Microsoft soll Vista mit VoIP kombinieren

Microsoft wird seine Bemühungen zur Bereitstellung von VoIP-Diensten (Voice-over-IP) Anfang 2007 mit einer Kommunikationsfunktion in Windows Vista intensivieren.

Chief Executive Steve Ballmer sagte, das Unternehmen plant um VoIP, E-Mail, Videokonferenzen und IM (Instant Messaging) in einer einzigen Kommunikationseinrichtung zu gruppieren, die in Desktop- und Serveranwendungen sowie das Vista-Betriebssystem (Betriebssystem) integriert wird.

Aktuelle Details zu VoIP Technologie wird in Vista nicht verfügbar sein, was darauf hindeutet, es ist nur eine vor kurzem Entscheidung, die Technologie zu integrieren. Techworld hat berichtet, dass Microsoft Outlook basierend auf den wenigen Informationen die konsolidierte Kommunikationstechnologie anbieten wird.

Lieferanten wie VocalScape haben Outlook-Kontaktinformationen bereits in ihre VoIP-Produkte integriert.

Microsoft bietet bereits VoIP an Funktionalität. Zum Beispiel ruft Windows Live Messenger PC-zu-PC-Anrufe über VoIP auf, und Benutzer können auch externe Telefone anrufen. Dies ist eine Reaktion auf Skype, die hundertprozentige eBay-Tochter, die derzeit führend im Bereich PC-VoIP ist und Windows-Nutzern kostenlose Software anbietet. Skype behauptet, 100 Millionen Benutzer weltweit zu haben.

Es scheint wahrscheinlich, dass Microsoft auf den wachsenden VoIP-Trend durch diesen Last-Minute-Zusatz von VoIP zu Vista reagiert. Erst im August wurde in den Vista-Partner-Präsentationen nichts über VoIP gesagt.

Microsoft propagiert VoIP in seinem Entwickler-Netzwerk, insbesondere für Embedded-Geräte mit Windows CE, und hat ein VoIP-Whitepaper erstellt.

Für weitere Informationen unsere Schwester Website Techworld verfügt über eine umfassende VoIP-Ressourcenseite.